Lohnt sich der Umstieg von SATA auf NVMe SSDs - Wird Windows 6x schneller?


Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Superschnelle NVMe-SSDs 👉 http://tuhl.info/NVME-M2-SSDs-3300MBs [Anzeige] Alle Komponenten des gezeigten PCs 👉 http://tuhl.info/Streaming-PC [Anzeige] ▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀▀

Vor 17 Tage
flex2000watt
flex2000watt

Start mit Win 10 und NVMe bei 17:56

Vor Tag
Neues von Pascal
Neues von Pascal

Was machst du eigentlich jeweils mit den alten, ich sag jetzt mal: mechanischen festplatten? wirfst du diese weg? da ich auch of noch ältere Computer wieder fit mache und so wie du gerne rum tüftle, suche ich immer wieder alte Festplatten. Teilweise wirklich auch noch so unter 1 GB mit IDE Anschluss. Diese sind kaum mehr zu finden, und auch mein Vorrat geht langsam aus. Entweder funktionieren diese halt nicht mehr oder auch rein von der Menge her. Sollten also irgenwelche Leute hier alte Festplatten rumliegen haben... bevor ihr diese in den Müll schmeisst, könnt mich gerne anfragen. Vorzugsweise Schweizer Zuschauer, da es u.U. sonst zu Zollproblemen kommen könnte beim Versand usw.

Vor 2 Tage
Fabian Kaindl Projects
Fabian Kaindl Projects

Mach doch mal einen SSD Raid 0.Ich würde gerne wissen ob wir einen Rekord erzielen können bei der Boot Zeit

Vor 4 Tage
Andre Schetz
Andre Schetz

Naja, das video macht wenig sinn weil da zu wenig und zu ungenaue test gemacht wurden.

Vor 5 Tage
Oguzhan 2002
Oguzhan 2002

NVMe höre ich hier zum ersten Mal.

Vor 9 Tage
Stefan S
Stefan S

Seit wann dauert das Lesen bei Flash-Speichern länger als das Schreiben?

Vor 10 Tage
LaserSlimeHD
LaserSlimeHD

War klar dass solch hohe Werte nicht von einfachen USB-Sticks genutzt werden können... Edit: LOL mein Mainboard (Asus PRIME Z270-P) unterstützt sogar NVMe! Es lohnt sich aber trotzdem nicht, denn meine jetztige M.2 SSD (500GB) ist schnell genug und war auch nicht ganz billig...

Vor 10 Tage
Phillip HD
Phillip HD

Wenn man viele Programme hat, die sich beim PC Start von selbst starten, merkt man auch einen kleinen Unterschied zwischen NVMe SSD und SATA SSD.

Vor 10 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Ja - je mehr Software mitstartet (Steam usw.) desto mehr merkt man es

Vor 10 Tage
Michael Bur.
Michael Bur.

6min 2sec Die würden unheimlich gut brechen 👍👏👏👏 Los geht's 😀😀

Vor 10 Tage
Homogenisierer
Homogenisierer

Soll Tuhl Teim eigentlich eine verarsche von Tool Time sein? (Also rein das Wort)?

Vor 11 Tage
David Wolf
David Wolf

Gerade der Bootvorgang ist doch völlig sinnfrei mit der Hand zu stoppen. Da gibt es immer Abweichungen. Und auch bei den anderen Tests. Dafür gibt es Programme die Schreiben und Lesen messen. Dann spart man sich die menschlichen Toleranz Werte wenn man mit der Hand stoppt.

Vor 11 Tage
Michael Müller
Michael Müller

M2s sind meiner Meinung nach gegenüber normalen SSDs nicht im Vorteil, was mir aber gefällt, ist die bessere Handhabung bei Einbau und Ausbau.

Vor 11 Tage
Idefix Windhund
Idefix Windhund

Also Herr Tuhl Teim DE: Ausgangslage GTA V Ordner mit 59,2GB auf SanDisk Ultra USB 3.0 128GB. Versuch auf einem XMG U716 / Intel Core i7 / 16GB DDR4 RAM / Windows 10 Home 64Bit Samsung NVMe 960 Evo (Systemplatte): Win 10 Start 30,46s / USB auf SSD 8m 00,71s / SSD auf SSD 2m 18,15s Samsung 860 Evo S-ATA SSD (Datenplatte): USB auf SSD 7m 51,35s / SSD auf SSD 5m 39,55s

Vor 11 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

also in etwa vergleichbare Zeiten

Vor 10 Tage
Timon Sabolowitsch
Timon Sabolowitsch

Es wäre hilfreich gewesen beim kopieren Fenster von Windows auf Details zu klicken, da wird dann der aktuelle Datendurchsatz mb/s angezeigt 😉

Vor 12 Tage
Peter Knusper
Peter Knusper

Hab mir einen neuen PC zusammen gestellt und mir extra KEINE m.2 gekauft. Weil? Ich nicht viele Daten hin und her schicke. Den Unterschied zwischen m.2 und ssd beim booten sieht man nur, wenn man einen Timer laufen lässt. Aber maginal ! Habe mir lieber eine ssd gekauft und die 70 Euro Unterschied in was sinnvolleres investiert!

Vor 12 Tage
Lumixfreund
Lumixfreund

wenn du beim kopieren auf erweitert klickst werden dir die Datentransferraten angezeigt!

Vor 12 Tage
rene treitler
rene treitler

Der PC sieht geil aus. Wenn ich nochmal ein stationären PC hätte, würde diesen nehmen. Erinnert mich ein wenig an Metroid 😁

Vor 12 Tage
HaProKa390
HaProKa390

Danke für die Antwort schönen Abend noch

Vor 12 Tage
Peppino Vocalisto
Peppino Vocalisto

Junge Junge halbe Std langes Video nur um zu zeigen das die NVME nur beim Kopieren etwas schneller ist... also ausführlicher geht's ja kaum.. Eure Zeit hätt ich gern..

Vor 12 Tage
Psycopath
Psycopath

Also ich habe bei mir als Boot die Evo 950 mit 512GB drinne die mit 2,5GB lesen und 1,5GB schreiben. Hab damals für diese M2 SSD etwa 350 Euro bezahlt....und wenn ich mir nun die 970 Evo anschaue mit 500GB.....Nicht mal 120 Euro.... Selbst die 1TB kostet gerade mal an die 200 Euro.....Echt wahnsinn das die M2 SSD nach 2 Jahren so dermaßen mit dem Preis gefallen sind.

Vor 12 Tage
Kaey
Kaey

also mein PC, Marke Eigenbau ist ohne Fast Boot in etwa 22 Sekunden start bereit. Läd ebenfalls von einer NVMe, mit Fast Boot komm ich auf 2-3 Sekunden. Relevante Daten: Gigabyte Aorus Z370 Gaming 7 OP, I7 8700k @ 4,7 GHZ, 32 GB G.SKILL TridentZ RGB 3000 MHZ (2x16) und die Samsung Evo 970 500 GB Alle anderen Komponenten sind für den Boot, bzw. allgemeinen Datenrate eher uninteressant ;)

Vor 12 Tage
Kurt Beyer
Kurt Beyer

Sehr gutes Video, aber kopieren innerhalb der NVMe-SSD kommt m.M.n. eher selten vor. Ich muss öfter von der SSD auf eine SATA-Festplatte kopieren, die den Transfer ausbremst. "6 x schnelleres Windows" ist unseriös, da dies in der Realität nicht erreicht wird. Ich werde auf eine NVMe-SSD verzichten, da der reale Geschwindigkeitszuwachs nur marginal ist.

Vor 12 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Meistens kopiert man nicht 60GB von HDD auf die gleiche HDD, aber so wird der Geschwindigkeitsunterschied messbar

Vor 12 Tage
Rocky B Music
Rocky B Music

nun, wo braucht man das? mir fallen auf Anhieb Videobearbeitung und CAD Anwendungen ein. Also Anwendungen die viele Daten auf der HD hin und her verschieben.

Vor 12 Tage
Kappa
Kappa

In der Realität öffnen Programme marginal schneller, man muss aber auch bedenken, dass bspw. eine 970 Evo nur noch 120 Euro für 500gb und 200 Euro für 1tb kostet, da ist der Mehrpreis gerade bei "guten" Rechnern absolut im Rahmen.

Vor 12 Tage
Christian Langer
Christian Langer

Beim booten von Windows arbeitet Windows eine Checkliste ab ob sich die Hardware geändert hat oder nicht, bei diesem Test läuft der Ladevorgang des Betriebsystem im Hintergrund weiter. Da das Laden von einer M2-SATA bereits schneller ist als das abarbeiten der Checkliste und eine NVMe noch schneller ist, ist auch kein Unterschied in beim Start festzustellen. Das Laden der Treiber nach dem Test beträgt nur wenige Millisekunden. Daher kannst du auch mit einen von "Hand" ausgeführten Stoppen keinen Unterschied ausmachen. Lg.

Vor 13 Tage
HaProKa390
HaProKa390

Ist zu einem intel core i5 2500 besser 1050 ti oder 1060 6gb danke im voraus

Vor 13 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

In diesem Fall dürfte das egal sein

Vor 13 Tage
HaProKa390
HaProKa390

Acer aspire v17 nitro vn7 792g 55sf hat mit ner wd blue 2.5 zoll ssd für 62.3 gb 7:22.78 minuten gebraucht. Die geschw. Lag immer so bei 250 mb pro sec. Obwohl auf der hersteller seite 600 mb pro sec standen

Vor 13 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Ist eine gute Zeit, verglichen mit der m.2

Vor 13 Tage
vegan spiritSoul
vegan spiritSoul

die frage ist ob sich die Spielperformens erhöht

Vor 13 Tage
Marcel Jahn
Marcel Jahn

Die eigentliche Frage in diesem Fall ist wohl, wie man "Spielperformance" schreibt...

Vor 8 Stunden
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Bei großen Spielen schon

Vor 13 Tage
PrintLux Berlin
PrintLux Berlin

Ob das Starten von Windows 10 von NVMe oder SATA-SSD jetzt 27 bzw. 31 Sekunden dauert, fällt wohl nicht wirklich ins Gewicht. Vor diesem Hintergrund habe ich jetzt übrigens das Upgrade für meinen Arbeitsrechner bestellt - es wird ein AM4-System mit AMD Ryzen 7 1800X mit passendem Asrock-Board, 16 GB DDR4 und einer 240 GB M.2 SSD, ich denke, das paßt ganz gut. Im Hinblick auf normale SATA-SSDs bräuchte man die M.2 wohl nicht zwingend, aber mir gefällt der Gedanke, daß das Flash-Laufwerk direkt auf der Hauptplatine sitzt und man weniger Kabelgewirr hat.

Vor 13 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Das Kabelgewirr ist auf jeden Fall weg, wäre natürlich noch besser, wenn die Leistung dann auch besser wäre

Vor 13 Tage
beta Tester0112
beta Tester0112

Super Video, super Vergleich der einzelnen Technologien, die NVMe SSD erspart auf jeden Fall das SATA Kabel und den Stromanschluss.

Vor 13 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Das Kabelgewirr ist dann auf jeden Fall weg

Vor 13 Tage
Speedy
Speedy

Ich finde die NVME ssd ist für Spiele gedacht die 10GB oder vll noch mehr in den Arbeitsspeicher laden da merkt man den Unterschied dann schon deutlich zu einer normalen SSD.

Vor 13 Tage
Popov Smor
Popov Smor

Nicht Wirklich

Vor 7 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

... oder eben für große Datenmengen, die oft gelesen und geschrieben werden

Vor 13 Tage
Don Beton
Don Beton

SSD ist gut , aber die darf man ja nicht Defragmentieren . wie geht man dann hier vor bei SSD ? mit defragmentierung ? gibts da Speziele Software ? oder muss man das Peer CMD das machen ? oder macht das der SSD selbst automatisch ? Früher konnte man Defragmentieren nach Defragmentierung konnte man auch den sauberen Start von Betriebs System erkennen . Kannst du eventuel einen Video darüber machen ? wie oder was mann machen Sollte wenns in Festplatte Fragmente sind ... Fragmentiert ist ... z.b ich würde gerne meinen SSD defragmentieren damit ich die Fragmentierung abschaffe .

Vor 13 Tage
Rocky B Music
Rocky B Music

+Don Beton natürlich können Dateien auf einer SSD fragmentiert sein, also eine große Datei in mehreren Teilen auf der SSD verteilt sein. Das macht aber beim Zugriff keinen Unterschied, da kein mechanischer Schreib/Lesekopf hin und her springen muss sondern nur die Zieladresse geändert wird.

Vor 12 Tage
Don Beton
Don Beton

+Tuhl Teim DE ich habe die software von AVG TUNE UP , die zeigt mir andauernd das mein SSD fragmentiert ist . komisch . Da steht noch dazu "Das er die SSD nicht defragmentieren darf" . :D

Vor 13 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

SSDs brauchen systembeding nicht defragmentiert zu sein, sind ja auch gar nicht fragmentiert. Windows 10 erkennt das und defragmentiert sie nicht

Vor 13 Tage
Speedy
Speedy

Bei den Zugriffszeiten von SSDs ist eine Defragmentierung nicht mehr notwendig da es ja keinen Lesekopf gibt der immer wieder zu einer anderen Position fahren muss wie bei HDDs.

Vor 13 Tage
Thorsten Friedrichs
Thorsten Friedrichs

Hallo. Zwar ging es hier um den Vergleich SSD und NVMe ohne "Tuning", dennoch sollte klar sein, daß bestimmte Flaschenhälse bestehen, welche sich teils durch Einstellungen oder Software beheben lassen oder optimieren. Windows selbst nutzt leider wirklich oft nicht alles optimal aus. 1. allerdings selbst mit wenigen MB Ramzwischenspeicher (wie primocache) lassen sich die "realen Schreibzugriffe" auf Speicher optiemieren, auch beim lesen hilft das. Windows und Geräte haben halt sehr oft Probleme mit dem schreiben und lesen einzelner kleiner Blöcke. Und Windows scheint diese nicht optimatl weiter zu geben. Primocache (und ähnliche software) nutzt zwar den RAM als Festplattenzwischenspeicher, aber selbst wenn man den nur auf 64 mb oder 256 mb stellt und die Geschriebenen oder gelesenen daten viel größer sind (gb weise) wird der reale Schreibzugriff stark erhöht. sehr stark sogar. Ein mehrere Jahre altes Notebook, und damals das günstigste was ich bekam (so etwas über 300 euro) für meinen Sohn, hatte damit und einer SSD eine Bootzeit von ich glaube 16 Sekunden. Hier sollte man mal testen. 2. Was mir fehlt, sind echte Tests in Windows zum lese und schreibzugriff. Wenn hier so ein "professionelles Video zum testen" raus gebracht wird, verstehe ich nicht warum hier nicht eine Testssoftware wie Crystaldiskmark verwendet wird!!!!??? http://crystalmark.info/en/software/crystaldiskmark/ Die werte damit wären viel Interssanter, als ein hin und her kopieren von einem download oder USB. Gruß Toshy

Vor 13 Tage
Thorsten Friedrichs
Thorsten Friedrichs

+Tuhl Teim DE Ja und NEin. Es stimmt schon. Nur gerade auf Grund solcher Tests, weiß man wie man was umstellen kann. Und dann auf ganz normalen Produktivsystemen doch auch so eine NVMe vielleicht richtig was bringt. Ebenso war der Test ja leider nur auf das Starten des Systems, und ein wenig kopieren bezogen. Ein erster Eindruck ist es. Ich will damit das Video nicht als sinnlos hin stellen. Dennoch, beim nächsten Test solcher Art, oder wenn sie da noch etwas nachfügen möchten, Wären doch z.B. ein Benchmark mit der genannten Software nett. Und sie selbst könnten auch mal mit solch einer Software wie "Primocache" testen (auch ohne Video). Um so den Flaschenhals zu finden. Mit CrystalDiskMark oder ähnlicher Software könnten sie z.B. schon mal rausfinden ob er NVMe (in Kombination mit dem Board) überhaupt die angegeben Werte erreicht.

Vor 13 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Es geht ja um den Praxistest in einer "echten" Umgebung. Testsoftware liefert immer nur die Werte der Testumgebung

Vor 13 Tage
dex der
dex der

Hi Tuh Teim, kann es sein das, dass bios bild von Gigabayt eine mindestzeit sichbar damit die rechner nicht so schnell hochfahren das man nicht versuche brauch um ins bios zu kommen?

Vor 14 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Im Bios kann man noch Fastboot einstellen, muss ich mal machen

Vor 13 Tage
Jochen W
Jochen W

Interessant wäre es, ob es sich zu einem X470 Board anders verhält.

Vor 14 Tage
STAN THE FANMAN
STAN THE FANMAN

Gehen diese ssds an pci oder wie geht das

Vor 14 Tage
Tino Tpunkt
Tino Tpunkt

Du bist der Beste Tuhl Time, Deine Geduld will ich haben :)

Vor 15 Tage
ismbeatz
ismbeatz

Bei dir muss ich die videos in 1.75 x geschwindigkeit anschauen

Vor 15 Tage
iginimidi
iginimidi

Interessantes Video. Sehe ich mich bestätigt. Habe eine M2 250GB 970er NVME und eine 860 SATA SSD im System. Windows startet von der SATA SSD, auf der M2 sind 40 - 80GB große Spiele wie Forza Horizon 4, WoWs und WoT. Dachte mir schon, dass Win10 nicht viel schneller wird, ist auch schnell genug. Die Spiele laden extrem flink. Ob es aber den Aufpreis wert ist? Hätte für das Geld eine 500 GB SATA SSD bekommen.

Vor 15 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Solange die Preisdifferenz nur 10-20 Euro ist, dann lohnt sich die NVMe-Version schon, auch wenn das System/SSD leider nicht 6x schneller wird

Vor 15 Tage
Marek BillyT
Marek BillyT

hi tuhl teim super geil dein video wie immer!!!! perfekt verständlich und sehr gut erklärt!!!! angenehm zum anhören und ansehen!!!! bitte mach weiter so!!!! cheers:-)

Vor 15 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Danke - schön, dass es gefällt

Vor 15 Tage
NiceIce36
NiceIce36

So, nun kann ich seit Samstag auch mitreden. Neue Hardware ins "Alte" Gehäuse. MSi x450 Gaming Pro Board, Ryzen 7 2700, 16 GB 3200er RAM, Alpenfön CPU Kühler, 500 GB M2 NVME SSD, 2 SSD je 500 GB, 1x 3TB Sata, 2x 1 TB Sata, meine "alte" GTX750ti, die demnächst getauscht wird gegen eine GTX1080 oder so. Windows Start etwas schnelle also vorher, was aber nicht 6 mal schneller geht. Auch in Punkto Video-Bearbeitung kaum einen Geschwindigkeits-Boost gegenüber DDR3 16 GB, AMD 8350 und Sata 6GB SSD. Rendern geht zwar ca. 5% schneller, aber in Summe macht das eh nur 1 oder 2 Minuten Maximal aus. Liegt nicht an der Grafik, weil Video Deluxe SO keine GPU-Unterstützung hat. Aber alles andere: Alter Schwede, da geht die Post ab. Daten kopieren 80% schneller. Auch Dank der USB-Schnittstellen. Und Games (hatte von Sohnemann die 1050TI drin) laufen auch spitze, obwohl ich nicht der Spieler bin, ich brauch den PC zu 90% für meine Videos. Hat sich also gelohnt, die 830 Euro zu investieren, und habe nun endlich wieder ein paar Jahre ruhe. Musste dafür allerdings meine KTM GS300Ma verkaufen. Des einen Leid, des anderen Freud.

Vor 15 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Diese Geschwindigkeitsunterschiede sind bei dem PC im Video genauso. Rendern wird schneller, aber eben nur um einige Minuten. Ansonsten reagiert der neue Rechner mit NVMe SSD merkbar schneller ... aber 16GB sind 16GB, egal ob DDR3 oder DDR4 :)

Vor 15 Tage
The Snowcrafter
The Snowcrafter

Dein Gehäuse ist echt Gechmackssache :D

Vor 15 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Sicher ist das Geschmackssache

Vor 15 Tage
Aaron .aus Bielefeld
Aaron .aus Bielefeld

Wozu noch so große Gehäuse gebaut werden, ist nur wegen rückwärtiger Kompatibilität verständlich, denn fast ein Drittel des Platzes ist unnötig. In jedem Fall ist das Fazit für mich, dass es sich nicht wirklich lohnt. Einzig fürs Kopieren eine Erneuerung, obwohl man nur so selten solche Datenmengen kopiert, und dann kann man auch mit 5 Minuten für die Menge leben, ist nicht empfehlenswert. Wir haben sowieso schon genug Müll, dann brauchen wir hier nicht auch ständig zu erneuern, damit die Hersteller gut Gewinn machen.

Vor 15 Tage
Popov Smor
Popov Smor

Nicht jeder nutzt mircroATX systeme.

Vor 7 Tage
claus1967
claus1967

Schöner Test nur habe ich dal als PC Laie mal eine Frage . So viel ich weiß werden doch sobald man eine M2 SSD einbaut, die 16 Lains , die sonst die Grafikkarte alleine hatte ,aufgeteilt . Die Grafikkarte hat dann nur noch 8 und die M2 SSD arbeited nur mit 4 Lains und 4 Lains sind dann unbenutzt . Stimmt das so und ab welcher Grafikkarte könnte das zu weniger Leistung führen ?

Vor 16 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Bis jetzt habe ich da noch nichts gemerkt ... bezieht sich aber auch nur auf eine APUs

Vor 15 Tage
Manfred Lohde
Manfred Lohde

Sehr gutes Video, dass klar macht Das NVME nicht unbedingt die großen Vorteile bringt wie man so meint. Auf jeden Fall wird das die Kassen der Hersteller erweitern.

Vor 16 Tage
Kappa
Kappa

So ein Stuss, sorry. Die Festplatten erreichen die beworbenen Geschwindigkeiten, der Hersteller liefert also genau das, was er auch verspricht, ob man das braucht steht auf einem anderen Blatt. Glaub mal, die machen auch an einer normalen SSD genug Gewinn.

Vor 12 Tage
Blauer Panther
Blauer Panther

Hm.. Okay. Hab gerade ein USB-3 Stick mit 61,6 GByte an meinen Videos drauf liegen. Schaun wir mal: Stick: Patriot Rage2 128 GB Videos: 78 Stück Ordnergröße: 61,6 GByte SSD: Samsung SSD 850 Evo 500GB SATA Zeit: 4.52 Min Durchschnittlich 225 MB/s (wenn Du den Reiter "Details" aufklappst, sieht es.) Fazit: Dein Stick ist anscheinend langsamer. Denn deine 860 Evo sollte allein schon so schnell sein, wie meine normale 850 Evo. Haben beide die gleichen Geschwindigkeitsklasse (550MB/s). Da langweilen sich die SSD´s bei einen Zustrom von 225 MB/s vom Stick! Teste mal wie schnell der Stick selbst ist, z.B. mit CrystalDiskMark 6. Da Du den PC ja zum streamen/rendern nimmst, ist es wichtiger wie schnell die internen Datenraten sind z.B. Ram-CPU-Chipsatz-SSD. Und wie gut die Software drauf abgestimmt ist. Mein Magix lastet die AMD-CPU nur zu rund 70% aus, in den Einstellungen mit den ich rendere. Das war beim 1090T, FX8250 und ist jetzt beim Ryzen 2600+ ebenso. Ist blöderweise auf Intel optimiert. Da bringt dann auch ne schnelle MVMe nix, wenn die Daten nicht ran kommen zum schreiben.

Vor 16 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Entweder ist mein Stick langsamer oder der USB-Controller. Ich werde den Stick nochmal an Intel-PCs testen

Vor 15 Tage
Dani DC
Dani DC

guter Test . klar es muss jeder immer individuell entscheiden was er braucht nur alleine weil eine SSD schneller ist eine alte auszutauschen macht also nicht immer Sinn. Da ich nicht so oft große Mengen an Daten verschiebe oder kopiere bleibe ich bei meiner "Normalen SSD die über Sata angeschlossen ist und für meinen Gebrauch absolut ausreicht , Games und Live TV sowie Video und Programme laufen einwandfrei was will man mehr .. bei einen PC-Neukauf würde ich eine M2 SSD oder vergleichbares mit einbeziehen keine frage- vielen dank und weiter so immer tolle Videos von dir .

Vor 16 Tage
Kappa
Kappa

Ich ersetze meine SSDs immer frühzeitig und benutze sie dann nur noch als "Datengrab"/Backup und nicht mehr als Systemplatte, weil halt irgendwann nach ausreichend Zyklen die ersten Speicherfehler auftreten. Habe mir jetzt auch eine M2 geholt :)

Vor 12 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Schön, dass das Video gefällt. Die NVMe SSDs lohnen sich wohl nur wirklich, wenn man viele Daten kopiert oder veschiebt

Vor 15 Tage
g.Force
g.Force

wäre schön gewesen wenn du bei der dateiübertragung vom stick beim übertragungsbalken auf "mehr details" geklickt hättest...

Vor 16 Tage
Nikioko
Nikioko

Es-A-Te-A... der einzige, der zu SATA nicht SATA sagt....

Vor 16 Tage
Dominik sett
Dominik sett

ich sag s-Ata, wie es richtig ist

Vor 12 Tage
stefanp4258
stefanp4258

Nicht ohne Grund gibt es spezielle Benchmarks für Datenträger. Windows-Start ist KEIN Benchmark. Hier limitieren andere Sachen, auch CPU-Geschwindigkeit, und dass man div. Treiber und Systembestandteile der Reihe nach, und nicht gleichzeitig laden und starten kann. Für simple Kopier-Tests würde man eine zweite NVMe SSD benötigen, die kann man mittels Adapter im PCIe v3 x16 Slot einsetzen. siehe zB.: http://www.iozone.org/

Vor 16 Tage
Dr. House
Dr. House

Scheiße bootet das Mainboard langsam. Da dauert's ja länger zu booten wie das eigentliche Hochfahren. Mit Ultra Fast Boot (GOP-fähiges Grafikkartenbios benötigt) liegt die Bootzeit fast bei null.

Vor 16 Tage
Tomas Tomas
Tomas Tomas

14:05 klicke doch mal auf "mehr Details"

Vor 16 Tage
WindowsMaker
WindowsMaker

Cooles Video, sehr informativ.

Vor 16 Tage
Ihr Diener
Ihr Diener

Heute live Stream auf YouTube oder twitch?

Vor 16 Tage
Mirol Pirol
Mirol Pirol

Was für ein scheußliches Gehäuse! Schlümmer geht ümmer...

Vor 16 Tage
Manu T
Manu T

Wenn du von der selben nvm kopierst halbiert sich natürlich die Geschwindigkeit weil sie gleichzeitig liest und schreibt. Kopierst du von einer zweiten nvm ssd kommt das schon mit 6 bis 7 mal so schnell hin. Zudem kann die NVM nicht schneller sein wenn du von einer sata ssd kopierst weil die sata natürlich nur mit ihrer max Leserate arbeiten kann. Sowas nennt man Flaschenhals. Beim Windowsstart entscheidet die Zugriffszeit der Laufwerks, es werden viele kleinen Daten gleichzeitig geladen bzw abgearbeitet, große Daten werden nicht bewegt. Drum kann eine nvm beim Windowsstart, öffnen von Programmen usw keine Vorteile bringen weil die Zugriffszeit im gegensatz zu der Schreib und Leserate vernachlässigbar gering ist. So gesehen sind NVM nur was für Leute die viele Daten scheffeln tagtäglich,oder z.b leute die 4k Videos bearbeiten. Für Gamer, Office surfen usdw sind nvms Geldverschwendung.

Vor 16 Tage
Salazar S
Salazar S

Das Video bringt die erwarteten Werte... Wie soll eine NVME SSD schneller sein als eine SATA SSD, wenn bei der SATA schon der USB Stick das Bottleneck ist? Und beim booten eine Sekunde Unterschied? Ist eher ein Unterschied, der vermutlich verschwinden würde, wenn man den Test mit jeder SSD 10 mal wiederholen würde und den Mittelwert bildet. Es kann genau so gut an einer Varianz in der Startzeit von Windows wie an der handgestoppten Zeit beim Starten. Und eine Kopie auf einer Festplatte? Das ist ein ziemlich alltagsferner Test. Warum sollte ich etwas zweimal auf einer Festplatte haben wollen? Sinnvoller wären meiner Meinung nach folgende Tests: - Gleichzeitiges Kopieren von Daten auf mehrere externe USB Devices - Ladezeiten von lokalen Spielen - kopieren auf ein Raid über USB C 3.1 oder Thunderbolt 3 Und dann am Ende eine NVME SSD zu empfehlen, die in beiden Alltagstests genau so schnell war wie eine Sata SSD und in einer äußerst ungewöhnlichen Alltagssituation schneller, finde ich fragwürdig, weil NVME SSDs doch schon deutlich teurer sind. Klar sind die unter einigen Bedingungen besser, aber dann sollte man die auch als Argument nennen.

Vor 16 Tage
Matthias Lang
Matthias Lang

Sry aber der Typ hat doch keine Ahnung von der Materie, nur überflüssiges Gelaber. Nur nichts sagende Tests, da erzählt er schon stolz von seinem Gaming Mainboard und macht keine Lade Tests, wie es schon Salazar erwähnt hat. Dann erwähnt auch noch ein 17 Jahre altes Betriebssystem, wenn interessiert WinXP denn noch, des kennen die meisten wahrscheinlich gar nicht mehr, hab ja nur drauf gewartet das er mitn C64 anfängt. Da erträgt man das überflüssige Geschwätz, mit der Vorfreute auf ein paar gescheite Tests und dann sowas, die 20min bekommt ich auch nie wieder zurück, ich hätte gleich zu Test springen sollen. Hoffe nur, das er nicht beruflich, Leute mit seiner Kompetenz beglückt. Entschuldigung, des musste jetzt raus.

Vor Tag
Angin Kan
Angin Kan

Der Mensch nö Mensch

Vor Tag
Salazar S
Salazar S

+Kappa Ja, die Ladezeiten sind kürzer, aber dann soll er das auch im Video zeigen und mit Tests nachweisen. Er sagt davon nix und empfiehlt die SSD anhand seiner Tests, wo sie in den meisten Tests gerade mal 1 oder 2% schneller ist. Und der Aufpreis sind nur ein paar Euro? Habe meine 860 Evo mit 500gb vor 2 Wochen bei Mindfactory für 70€ gekauft, das sind über 70% Aufschlag für den schnelleren Speicher. Und sowas anhand seiner Tests zu empfehlen halte ich immer noch für extrem fragwürdig. Wenn er noch ein Video mit Tests zu Ladezeiten von Spielen und Co macht und dort nachweist, dass das effektiv was bringt in Relation zum Preis kann er das ja empfehlen. Und auch bei der 860 Evo bekomme ich 5 Jahre Garantie bei 300 TB Schreibleistung. Gehe ich jetzt von den neuen 860 QVO aus, bekommt man für knapp 115€ schon 1TB. Und damit den doppelten Speicher für weniger Geld.

Vor 12 Tage
Kappa
Kappa

Also ich merke in der Praxis gerade beim Öffnen von Programm schon einen Unterschied. Habe vorgestern meine 1TB Evo 840? oder so durch eine 970 Evo 500gb M2 NVME getauscht und würde es jedem empfehlen. 120.- für die 970 ist absolut fair, dazu gibts fünf Jahre Garantie von Samsung bis zu 300TB Schreibleistung. Ich sehe wenig Grund, da ein paar Euro zu sparen und sich eine Sata SSD zu kaufen. Aber gut, jedem das sein, in der Realität braucht man die hohen Leseraten nur für schnelle Zugriffszeiten, ob einem das das Geld wert ist muss jeder selber wissen, ich bin auf jeden Fall zufrieden :)

Vor 12 Tage
Salazar S
Salazar S

+Ihr Diener Kein Problem, wir sind alle nur Menschen.

Vor 16 Tage
Carma Camäleon
Carma Camäleon

Ich weiß, das ist offtopic. Grüße, ich habe folgendes Problem, ich habe an meinem Frontpanel zwei USB 3.0-Kabel nach innen auf das Mainboard. Ich habe mir schon folgendes überlegt. Eins einfach hängen lassen und eben nicht nutzen können. Das ist nicht mein Anliegen, da ich beide gleichzeitig nutzen möchte. Option eins: Eine Steckkarte für einen bzw. beide Front-Panels. Option zwei: schlampige Kabelführung nach hinten raus, bei der ich dann nichts mehr finde.

Vor 16 Tage
Gabriel Schmidt
Gabriel Schmidt

Mit dem Einbau einer NVMe SSD würde ich die Hoffnung verbinden, dass große Programme - z. B. Open World Games - schneller geladen werden und Daten im laufenden Betrieb ruckelfrei nachgeladen werden.

Vor 16 Tage
Bumarang Nebula
Bumarang Nebula

Ich würde die nicht kaufen weil die viel zu teuer sind weil eine 970 Pro mit 512GB 180€ kostet und eine SA-TA 3 512GB SSD kostet 60€ und selbst bei einer Crucial BX500 hat man den vollen SSD Effekt . Diese sehr schnellen SSDs sind auch eine große Hitzequelle auf dem Mainboard , manche haben PCIe X1 Spannungswandler aber das ist meistens nur bei den 120€ High Ende B450 Boards der Fall oder bei den High End X470 Boards . Sie lohnen sich im RAID 0 nur für Leute die große 4K oder 8K Videos laden oder Transferieren

Vor 17 Tage
Opa Heisenberg
Opa Heisenberg

Das ganze jetzt bitte auch noch mit Linux Testen !

Vor 17 Tage
Markus Werner
Markus Werner

Hallo ! Willst du nicht die schwarze Gummi Kabeldurchführung rechts unten in deinem Neuen PC wo kein Kabel durchgeführt ist , in die oben Kabeldurchführung versetzen , wo die Kabel an der Blechkante vorbeilaufen !? Liebe Grüße

Vor 17 Tage
FloxX
FloxX

Ich habe aber eine mSata SSD am Board die ich auch extern nutzen könnte mit Gehäuse. Ist diese auch dennoch schneller wie eine SATA SSD?

Vor 17 Tage
Sigi
Sigi

Hallo, ist es überhaupt Sinnvoll in einen Spiele PC eine NVMe SSD zu verbauen? Diese SSd halbiert doch die 16 Lanes mit denen die Grafikkarte eigentlich angebunden ist, oder begehe ich dort einen Denkfehler?

Vor 17 Tage
Lonzo Da Man
Lonzo Da Man

Ja, ist ein Denkfehler. Die 16 Lanes für die Graka werden in keinster Weise beeinflusst. Es sei denn, die CPU selbst hätte nur 16 Lanes.

Vor 16 Tage
Kptn. Unbrauchbar
Kptn. Unbrauchbar

also ist das fazit dass für einen "normal" gamer sich sone nvme ssd nicht wirklich lohnt...🤔 gut zu wissen.😌

Vor 17 Tage
ASTRO eSports
ASTRO eSports

Kann man ohne gute cpu aber gute graka fortnite Spielen ?

Vor 17 Tage
ASTRO eSports
ASTRO eSports

+Finn nur weil ich mich nicht mit Technik beschäftige? Du bist wohl der jenige der ein Gehirn nötiger hat

Vor 15 Tage
Finn
Finn

Naja, ein Gehirn bräuchtest du noch

Vor 15 Tage
Markus Weger
Markus Weger

Hi bin der spender von Fujitsu BTX computer habe noch den originalen adapter von 2,5 Zoll Festplatte zu 3,5 zoll festplatte wenn du ihn brauchst kann ich dir es montag abschicken LG Markus

Vor 17 Tage
Holl Go
Holl Go

Im Alltagsgebrauch wird Otto Normalnutzer kaum etwas von den Geschwindigkeitsvorteilen von Nvme merken , ist aber natürlich schön, so einen turbolader zu haben 😀

Vor 17 Tage
x2x3x4xD
x2x3x4xD

Verstehe ich es richtig dass diese neuen m2. SSD´s nur geringfügig schneller sind als normale SSD? so das sich der teilweise doch enorme Preisunterschied und ggfs der kauf eines neuen Mainboards absolut nicht rentiert?

Vor 17 Tage
hartwin brueckner
hartwin brueckner

Für den normalen Anwender ergibt sich also kein Vorteil. Ich habe im Umkreis immer eine preiswerte SSD..mit Kabel installiert...und das reicht jedem. Also interessantes Video...

Vor 17 Tage
AMIGABLUEBIRD
AMIGABLUEBIRD

Wer der bei verstand ist kauft sich einen ATX Tower und baut da ein mATX Board ein ?! Das hat doch nur Nachteile , allein schon die nur 2 Slots fuer Speicher werden einmal zum Fallstrick ... :)

Vor 17 Tage
Austria RC Playground
Austria RC Playground

Ich danke dir für das video. Hast du ein Video wo du erklärst, wie man am Besten seine alte Festplatte auf die neue Klont ? Es gibt hierzu keine ordentlichen videos und du erklärst das immer sehr gut und leicht verständlich Ich werd mir die neue samsung m2 kaufen die du vorstellst, muss aber mein System klonen, wär daher super wenn du da ein gutes Programm weißt

Vor 17 Tage
Ein Mensch
Ein Mensch

Merkwürdig... Ich brauche ca. 5,6 sec um zu booten... Und ich habe nur eine Samsung 840 EVO 120GB

Vor 17 Tage
Abzocker HD
Abzocker HD

Diese paar Sekunden sind mir egal

Vor 17 Tage
mario rothe
mario rothe

hallo, für die NVMe SSD gibt es einen "Samsung_NVM_Express_Driver_3.0" Treiber.....

Vor 17 Tage
Toni Decker
Toni Decker

Also ob sich eine NVME zur normalen SSD lohnt kommt drauf an welche NVME und welches Board man hat....hast du einen alten intel i5 mit 16 pci lanes, dann merkt man nicht so dolle was....Aber hast du ein Ryzen 7 mit 64 Lanes, kann es schon gewaltig was ausmachen...Hier sind aber mehrere Faktoren zu berücksichtigen und da die NVMEs nix mehr kosten und wenn man einen Slot aufn Board frei hat, sollte man den auch nutzen.... Aber seine Samsung 850evos gegen ne 960evo zu tauschen macht keinen Sinn....wichtig ist hier auch das es eine NVME ist....keine M2....M2 erkennt man an 2 den 2 ritzen bei den Kontakten...Eine echte NVME hat nur eine Kerbe.... Die kopiertests sind obsolet denn hier ist der usb stick der zu langsame datenträger....Das kann so nicht funzen....ssd zu ssd oder ssd zu nvme oder nvme intern und ssd intern auf sich selbst schreiben...Der usb Stick macht keine 50mb pro sekunde...was jede 10 jahre alte Hdd besser kann

Vor 17 Tage
Lonaril
Lonaril

Moin ... fein fein, die neue Samsung 970 Evo Plus also. Aber hier nun mein Feedback: Leider ist in deinem Video nicht zu sehen, ob du vor der Installation von Windows die Partitionsstruktur auf GPT per DISKPART umgestellt hast. Wenn man ein UEFI (BIOS) hat, sollte man auch GPT nutzen statt MBR. Du misst beim Start von Windows immer das BIOS mit und zudem bis alle Icons im Tray erschienen sind. Das verfälscht das Ergebnis um Längen. Aber du erwähntest auch, dass man nicht abschätzen kann, bis wann das BIOS braucht und ab wann Windows bootet. Doch, kann man, indem man den Boot-Manager vom BIOS beim Start aufruft (F12) und erst ab da den Start von Windows misst auch auch nur bis zu dem Punkt, an dem der Desktop erscheint. Warum? Es gibt Dienste, der zwar auch automatisch aber dennoch verzögert gestartet werden und hier kann es variieren. Darunter fällt auch der Dienst "Sicherheitscenter", welches für die Einstellungen des Defenders zuständig ist und diesen auch überwacht. Dass heißt, für den Anwender ist der entscheidene Punkt, ab wann er denn anfangen kann mit dem System zu arbeiten und dies ist der Punkt, an dem der Desktop erscheint und die Eieruhr vom Mauszeiger verschwindet. Ich habe es mal nachträglich gemessen, ab dem Zeitpunkt an dem die Auswahl im BIOS unter verschwindet und der Mauszeiger sich das erstemal beruhigt: 8,6 Sekunden. Weiter im Thema ... beim Kopieren vom USB-Stick wirst du keine höheren Werte erzielen können, weil der USB-Stick einfach nicht mehr bringt und wenn es der gleiche ist wie im Video "SATA SSD vs. SATA M.2" dann ist der von dir verwendete USB-3.0-Stick mit seinen NUR 70 MB/s absolut der Flaschenhals, ggf. sogar der USB-Port selbst. Wobei der Stick nach dem Messergebnis sehr wohl die eher typische Leserate von 120 MB/s für USB-3.0-Sticks aufweist. Besser wäre hier eine andere SSD zu nehmen, von der man die Daten kopiert, idealer weise auch eine NVMe sofern man 2x M.2 hat und nativ nutzen kann, also kein Sharing mit anderen Ports. Dieses Ergebnis in Bezug auf das Kopieren innerhalb der SSD ist dann interessant. Es sollte dann ähnlich aussehen wie bei der Kingston. Wer sich jetzt fragt, warum hier Dateien mit einer Gesamtgröße von ~ 56 GB genommen werden, weil das Kopieren nur einer Datei mit nur ca. 1 GB massiv der Ergebnis verfälschen würde. Warum??? Das liegt am DateiSchreibcache von Windows, denn bei 16 GiB RAM puffert er die locker zwischen und für den User hat es dann den Anschein, dass der Kopiervorgang mit dem verschwinden des Kopierfenster beendet sei, aber Windows noch dabei ist, diese Datei auf dem Ziellaufwerk zu schreiben. Kann man ganz gut an der HDD-LED erkennen. Und aus gleichem Grund sollte man NIE, wenn man von Platte auf USB-Stick kopiert, den Stick direkt nach dem schließen einfach so herausziehen, sondern diesen IMMER über "Sicher entfernen" freigeben. Denn hier zeigt sich oft, dass Windows sagt das der Stick noch in Verwendung sei, weil eben Windows noch die Daten aus dem Schreibcache auf den Stick schreibt. Kurze Zeit warten und erneut versuchen und dann sollte auch die Meldung kommen, dass der Stick jetzt entfernt werden kann. Denn sonst sollte man sich nicht wundern, dass Windows meint das Dateisystem des Sticks beim nächsten Anstecken überprüfen zu wollen. Meine Messungen: ================ Um die Leistung einer 860 Evo wirklich voll zu nutzen, wurde statt vom einem USB-Stick von einer SSD-NVMe kopiert. 970 Pro NVMe > 860 Evo SATA-Port: 115 Sekunden (1: 55 min) 970 Pro NVMe > 970 Pro NVMe: 56 Sekunden (Beweisvideo äääh Vergleichsvideo: http://www.youtube.com/watch?v=ZUBf1Msh9NI)

Vor 17 Tage
Herbert Finn Krestel
Herbert Finn Krestel

Du könntest auch noch die Treiber von Samsung in der Magician Software herunterladen. (http://www.samsung.com/semiconductor/minisite/ssd/download/tools/)

Vor 17 Tage
Blacksoul Blackdeamon
Blacksoul Blackdeamon

Die NVME dürfte bei dir um die 90ºc rumkochen. Bau dort umbedingt einen m.2 Kühler drauf.(wenns extern ist auch ein NVME Usb 3.1 gen2 Gehäuse mit großem Kühlkörper) Sonst ist sie bald durchgebrannt. Währe sonst zu schade dafür so viel Geld ausgeben, nur um sie in den hitzetot zu opfern.

Vor 17 Tage
Popov Smor
Popov Smor

Nicht nötig

Vor 7 Tage
Deine Mutter
Deine Mutter

Ich hoffe jemand kann hier meine Frage beantworten. Ich habe mir einen neuen PC zusammengebaut und eine 970 Evo NVMe verbaut. Laut Taskmanager hat mein PC eine BIOS-Zeit von 14-15s, was mich wirklich erschreckt hat, da mein altes Notebook mit mSATA SSD gerade einmal 1,5s braucht. Woran könnte das liegen? Ist ja anscheinend normal, wenn ich mir die Startzeiten hier im Video so angucke. Vielen Dank für die Hilfe.

Vor 17 Tage
Deine Mutter
Deine Mutter

+Finn Danke für die Antwort. Nen neues BIOS hab ich gleich zu beginn geflasht, und um sicher zu gehen auch noch mal. Heißt das, die BIOS Zeiten hängen vom Motherboard ab?

Vor 13 Tage
Finn
Finn

Liegt am BIOS. PC hoch fahren besteht aus 1. BIOS booten und 2. Windows starten. Vlt hilft ein BIOS Update, aber sonst kannst du da nicht viel machen

Vor 15 Tage
Michael Iller
Michael Iller

Also meine "zugegeben in die Tage gekommene" 850 Evo kam schon oft an die Grenzen bei einigen parallelen Downloads wo nebenbei entpackt wurde. Da würde eine NVMe schon Sinn machen wobei es dann auch nur paar Minuten ausmachen würde und somit ist es zu verschmerzen für mich.

Vor 17 Tage
Christian
Christian

Ich finde das lohnt sich eine nvme SSD. Habe die 1tb von crucial und bin mega zufrieden. Beim täglichen arbeiten unter Windows habe ich trotz meiner alten 500gb SSD eine Gefühl das alles schneller ist. Gerade Ladezeiten in spielen etc. Was nur schrecklich ist ist wenn man wieder an ein Rechner muss mit normaler HDD. Grauenhaft.

Vor 17 Tage
Ihr Diener
Ihr Diener

Meiner Meinung lohnt es sich überhaupt nicht von einer SATA SSD auf nvme zu wechseln.

Vor 17 Tage
Mac Daniel
Mac Daniel

Der größte Vorteil bei nvme ist eher das man weniger Kabel im Rechner hat. Ob man die Geschwindigkeit im Alltag merkt? Naja. Wer kopiert schon hunderte GB täglich? Selbst von der langsamsten SSD von vor 10 Jahren zur neuesten SSD heute merkt man im Alltag praktisch keinen Unterschied. Alles schneller als eine Festplatte.

Vor 17 Tage
Kappa
Kappa

+Sebastian Also ich finde, dass es gefühlt doch alles etwas zügiger geht. Aber gut, da die Dinger mittlerweile eh so billig sind zahle ich gerne 30-60Euro mehr für M2 NVME. Im Vergleich zu den sonstigen PC-Kosten und auf die 5+ Jahre Laufzeit sind das Peanuts.

Vor 12 Tage
Sebastian
Sebastian

"Ob man die Geschwindigkeit im Alltag merkt?" - Nein :) Ich habe auch aus Basteltrieb und Neugierde den Umstieg von Samsung 850 EVO (SATA) auf 960 EVO (nvme) gemacht. Benchmarks sind natürlich brachial. Aber GEFÜHLT ist der PC nicht schneller. Das Booten von Windows, das Starten von Programmen,.. nichts ist schneller. Wer neu kauft, der kann sich aus anderen Gründen überlegen, eine nvme SSD zu nehmen (Platzmangel, weniger Kabel im Gehäuse, etc), aber die Geschwindigkeit ist sicherlich für die wenigsten Anwendungsfälle ein Argument für nvme.

Vor 12 Tage
AMIGABLUEBIRD
AMIGABLUEBIRD

Man braucht ja auch ein Ziel LW das denn selben Speed hat , das vergessen manche oft auch ein bisschen :)

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Das "Platzproblem" und Kabelgewirr wird bei m.2 gut und zeitgemäß gelöst, das stimmt. Sieht deutlich aufgeräumter aus 👍

Vor 17 Tage
Thomas
Thomas

Das die NVMe 6x schneller ist als eine SATA kommt doch bei deinem System hin (wird sogar leicht übertroffen). Gemessen werden die Werte des Herstellers ja immer nur in eine Richtung - also entweder lesend oder schreibend. Bei deinem Hin und Her kopieren musste die NVMe gleichzeitig lesen und schreiben. Das man dann nur auf gut die Hälfte der beworbenen Werte kommt, ist also nicht verwunderlich. Würdest du deine Daten zwischen zwei NVMe im System Hin und Her kopieren, würdest du auf die beworbenen Werte kommen.

Vor 17 Tage
01Revanche
01Revanche

+Thomas Das mit der NVMe PCIe Adapterkarte ist wirklich eine güte idee!

Vor 17 Tage
Thomas
Thomas

+Tuhl Teim DE Es gäbe NVMe PCIe Adapterkarten, aber ob diese Adapterkarten die volle Leistung der NVMe auch umsetzen können, müsste man dann ebenfalls testen. Teuer sind solche Adapterkarten jedenfalls nicht, es gibt sie schon ab 11 €.

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

So kann man das natürlich auch sehen - ich könnte mal eine zweite SATA-SSD anschließen und das mal testen, allerdings ist die ja dann erheblich langsamer und eine zweite M.2 kann man hier nicht einbauen 🤔

Vor 17 Tage
no name
no name

6:24 dann zieh ihr doch was an 😂😂😂😂😂😂

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

😬

Vor 17 Tage
Capt B00MERS
Capt B00MERS

gab es da nicht mal die Funktion, das wenn man Herunterfahren umstellt auf Ruhezustand, damit der PC beim Power Schalter drücken wieder sehr schnell in Windows zurück kommt?

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Ja - gibt es immer noch - Ruhezustand

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Ich habe das Magician -Tool und den Samsung NVMe-Treiber eben nachträglich installiert. Hat aber gar nichts gebracht. Alle Tests waren mit der Samsung-Software und dem Samsung-Treiber genauso schnell wie mit dem Windows 10 Treiber, fast auf die Sekunde 🤔 Ich kenne auch in der Vergangenheit keine Massenspeichertreiber (Intel Chipset, nForce, Via u.a.) bei denen die Datenübertragung wirklich schneller oder überhaupt nur etwas schneller wurde, als mit dem Originaltreiber von Microsoft

Vor 17 Tage
Toni Decker
Toni Decker

+Tay Gumi allerdings würde das bei deinem Board richtig rein hauen....Ein xeon mit ner Nvme ist schon hammer

Vor 12 Tage
Toni Decker
Toni Decker

+Tay Gumi ja ich musste mein Bios auch mit dem mod flashen! Mein Gigabyte z77-d3h hat auch kein M2 bzw. m2 slot ja aber kein Nvme Support...Habe ich geflasht und jetzt kann ich mit ner Nvme und einem Pcie Adapter die Nvme als systemdrive nutzen...vorher hatte ich normale ssd...Also es ist schon schneller....Aber ne normale ssd ist eigentlich auch schon gut!...

Vor 12 Tage
Tay Gumi
Tay Gumi

+Toni Decker Joar ich hab ein C602 PCH 40 PCIe Lanes von der CPU E5 1650-V2 IvyBridge. Mein Bios müsste ich flashen für NVME support um dann geradewegs mit der M.2 SSD mit PCIe adapter booten zu können, aber wie du bereits sagtest es langt vollkommen mit der Sata. Wenn ich was Schnelles brauche versuche ich das mit meiner Ramdisk zu bewältigen.

Vor 12 Tage
Toni Decker
Toni Decker

+Tay Gumi Also wenn du schon eine normale SSD als Systemplatte drin hast und kein neuen Rechner hast.....Und du nicht gerade eine umsonst irgendwo liegen hast, dann lohnt sich das erstmal nicht...Wichtig ist auch zu wissen ob dein Board überhaupt den Slot hat und ob dein Chipsatz überhaupt genug Pci Lanes hat um die Nvme richtig schnell zu nutzen....Hast du kein Board mit Z Chipsatz ist es eh obsolet weil der M2 NVME Slot dann eh über den 6gb Sata Controller angesteuert wird! und der hat eben nur 6gb...also 500mb max..... Das kann jede normale SSD.

Vor 12 Tage
Tay Gumi
Tay Gumi

+Toni Decker Du schon wieder xD man sieht sich iwie öfters hier, geil. :D Ja, ich bin etwas Zart Besaitet in der hinsicht, daher an sich die Idee mit der Ramdisk. :P Wobei ich iwie immer noch zu Sata tendiere keine Ahnung warum, aber liegt wahrscheinlich an meiner IBM Model M Tastatur, das alte war in der hinsicht besser. :D Ich weiß Nvme ist die Zukunft werde auch noch auf den Zug aufsteigen, aber mit ner erheblichen Latenz. ( ^w^)b freut mich dich wieder zu sehen. :))

Vor 12 Tage
Marvman1967
Marvman1967

Hallo, kann man wenn man schon eine Sata M.2 hat einfach ein Backup machen und dieses dann auf eine NVMe M.2 überspielen ?

Vor 17 Tage
Toni Decker
Toni Decker

+Marvman1967 tja....es liegt an deinem Chipsatz...Der B150 hat nicht genug Pci lanes und dein M2 Port wird über den Sata Controller gesteuert werden und nicht über den Pci Express Chipsatz

Vor 12 Tage
Marvman1967
Marvman1967

So, HDMI Kabel gefunden. Graka ausgebaut, Soundkarte ausgebaut, Sata deaktiviert im Bios und mit der onboard Grafik gestartet. immer noch nur 1x :(

Vor 12 Tage
Toni Decker
Toni Decker

+Marvman1967 Das ist ein bisschen gemein bei dir! Dein Board hat zwar den M2 Slot aber der 150 B Chipsatz ist scheisse und unterstützt nicht wirklich nvme Pci express....Du kannst die Ssd zwar nutzen aber nicht mit voller Geschwindigkeit!!! Immer Boards mit Z Chipsatz kaufen....die anderen kannste vergessen

Vor 12 Tage
Toni Decker
Toni Decker

+Marvman1967 Dein B150 Chipsatz hat nicht genug pci Lanes...Glaube weil deine Grafikkarte alle belegt hast du nur 1x Pci express... Musst mal deine Karte ausbauen und die Onboard Karte nehmen! Dann gucken ob du x4 bekommst.... schätze es liegt daran

Vor 12 Tage
Toni Decker
Toni Decker

+Marvman1967 habe ich gar nicht gesehen!...muss du mal im Bios gucken... Hast du 2 Grafikkarten drin?

Vor 12 Tage
VanomNight
VanomNight

Ich find gerade fürs Gaming ist eine NVMe absolut nutzlos. Die wenigsten Spiele profitieren wirklich von der mehr Leistung. Ich meine... Eine Crucial MX500 bekommt man mit 1TB schon für um die 130€. Für eine Samsung Evo 970 mit 1TB zahlst du noch mal 100€ drauf und lädst im Schnitt vielleicht 1-2 Sekunden schneller was meiner Meinung nach vernachlässigbar ist. Ein Freund von mir hat ungefähr das gleiche Setup wie ich. Nur hat er die 970 Evo verbaut und ich ne MX500. Er hatte richtig schön auf dicke Hose gemacht dass die Evo ja so viel besser sei etc.. Er hat nicht schlecht gestaunt als er merkte dass er bei seinem Nutzerverhalten keinerlei Vorteile mit der Evo hat. Ich find NVMe lohnt sich nur wenn man eine Workstation baut, bei der man große Daten von A nach B verschieben muss etc. Für den Durchschnittsdeppen hingegen reicht eine normale Sata SSD vollkommen aus.

Vor 17 Tage
Marcel Pape
Marcel Pape

Ich bin zweigleisig vorgegangen, ne 250 GB 970 Evo für Windows + Programme sowie Kubuntu und eine 1 TB MX500 für neuere Spiele, der Rest (ältere Spiele, Musik, Videos) auf die beiden konventionellen Festplatten mit 3+6 TB, die Mediensachen werde ich aber vielleicht demnächst auf ein Selbstbau-NAS/Server verlegen, dann brauch ich nur noch eine HDD im Gehäuse oder hol mir ne 2,5" und kann dann den Festplattenkäfig ganz ausbauen (verträgt sich nämlich nicht wirklich mit dem vollmodularen Netzteil).

Vor 16 Tage
VanomNight
VanomNight

+Tuhl Teim DE Naja es gibt genug Tests hier auf Youtube die das auch zeigen :P Aber ich schaue mir das Ganze immer gern noch einmal bei dir an, weil es einfach nicht so steril und trocken wirkt... Man kann sich gemütlich aufs Sofa hauen und es kommt einem so vor als würdest du vor einem stehen und es zeigen :P

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Dass die NVMe-SSDs praktisch nicht (viel) schneller sind, sieht man ja hier im Video (leider 😒) Ich habe mir auch mehr von versprochen

Vor 17 Tage
Robert B.
Robert B.

Hast du eigentlich schon mal davon gehört, dass man alte Laptop-Displays (wirklich alt, à la 15-20 Jahre) mit LEDs aufrüsten bzw. wieder zum Leben erwecken können soll? Also die Beleuchtung solcher Displays die kommt ja irgendwo her und diese Beleuchtungseinheiten werden dann gegen LEDs getauscht was nicht nur Strom sparen soll, sondern auch deutlich heller wird. Soll funktionieren.

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Da habe ich schon von gehört. Umrüsten mit Controller und Inverter ist aber teuerer als ein neues Display oder ein gebrauchter externer Monitor 👉 http://amzn.to/2TpGDRp

Vor 17 Tage
MI EH
MI EH

Wieder ein super Video — danke😊

Vor 17 Tage
Jackid@nielz
Jackid@nielz

Bin vor einem knappen halben Jahr auf Samsung 970 Evo nvme m. 2 umgestiegen. Hab bei der Gelegenheit Windows komplett neu drauf installiert und freue mich über das Ergebnis das System ist Pfeil schnell, ryzen 2700x msi x470 und16 GB ddr4 2400mhz. Ja den RAM könnte ich evtl noch Aufrüsten auf 3200 MHz es muss aber erstmal nicht sein

Vor 17 Tage
Inge Koshmidder
Inge Koshmidder

+Tuhl Teim DE Hast du aktuelle Firmware drauf für die SSD? Die kommt nicht per Windows Update!

Vor 16 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Bei einem Wechsel von HDD/SATA-SSD auf M.2 würde ich auf jeden Fall auch Windows neu installieren. Schön schnell ist das orange System im Video auch - leider fehlt der 970er aber irgendwie "etwas Schub", ist also langsamer als erhofft

Vor 17 Tage
breitseite sp
breitseite sp

also bei meiner 960 evo musste ich bei windows 10 von samsung den treiber runterladen und installieren um auf die volle geschwindigkeit zu bekommen

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Mit dem Samsung-Treiber wurde hier bei meinem System aber leider auch nichts schneller (siehe Kommentar oben)

Vor 17 Tage
Garten Feile
Garten Feile

Mein RAID0 isn Scheißdreck, gegenüber SSD. Hahahahahaha.

Vor 17 Tage
kasi7777
kasi7777

Gibt ja schon viele Tests die den Unterschied zu SSD/NVMe zeigen. Zusammenfassend kann man sagen, dass für alltägliche Aufgaben der Zeitunterschied sehr gering ausfällt. So ist der Unterschied für das Booten oder insbesondere auch das Starten von Spielen oder größeren Programmen nur sehr gering, meist zwischen 0-2 Sekunden. Auch gibt es schon bereits messbare Unterschiede alleine bei den SSDs. Die günstigeren sind theoretisch deutlich langsammer. Für den Ottonormalverbraucher wird davon aber nicht viel merken, und das wäre schon eine Überlegung wert, vielleicht das doppelte an Geld für die gleiche Kapazität auszugeben. Wirklich lohnen lohnt sich es, wenn man sehr viel und regelmäßig Daten verschiebt, wie es z.B. in der Videobearbeitung der Fall ist, welches man auch hier anhand der rohen Datenübertragungsleistung (3. Zeile) ableiten kann.

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Ich bin mal gespannt, wie das System mit der NVM in der Videobearbeitung die nächsten Wochen abschneidet 🤔

Vor 17 Tage
solids
solids

Daumen hoch für das Video, Daumen unter für die Testmethode. Wenn es nicht bekannt ist, gerade für SSD und große Dateien, tool: RoboCopy.exe /mt:8 /j erlebt eine Renaissance. mfg

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Robocopy ist ja bekannt - läuft in der Kommandozeile

Vor 17 Tage
Erich B.
Erich B.

In meinem Z97 Mainboard war die erste Generation der M2. SSD leider kriege ich meine seit ein halben Jahr nicht activirt

Vor 17 Tage
Erich B.
Erich B.

+Tuhl Teim DE Bios ist actuell, habe gelesen das es mit dieser Board serie viele Probleme hatten die zum laufen zu bekommen. habe ein ASRock Fatality Z97 Board

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Vielleicht mal ein Bios-Update machen ?

Vor 17 Tage
Vektorraum
Vektorraum

Ich glaube beim kopieren kommt es auch auf die Art der Daten an. Sind es viele kleine Dateien, müsste die SSD oder NVMe nochmal schneller gegenüber einer HDD sein. Wegen den sehr niedrigen Zugriffszeiten.

Vor 17 Tage
Vektorraum
Vektorraum

Jupp, danke ;-)

Vor 16 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Die hohen Geschwindigkeiten sollen sich ja lt. Herstellern vor allem bei sequentiellen Schreiben und Lesen zeigen (also bei großen Dateien und Lesen am Stück)

Vor 17 Tage
WB bLueYe
WB bLueYe

Wenn du die Platten geschwindigkeit ohne Bottleneck testen willst empfehl ich dir CrystalDiskMark

Vor 17 Tage
Tuhl Teim DE
Tuhl Teim DE

Die Messung soll ja praxistauglich sein. Das Samsung Magician-Tool meldet beim Testen die gezeigten Werte 3500 usw.

Vor 17 Tage

Nächstes Video

Geldvernichtung - Kauf dir bloß kein Auto

24:55

Geldvernichtung - Kauf dir bloß kein Auto

Frank Fichert - Sales Quality

Aufrufe 1 000 000

Жизнь с диабетом

6:26

Жизнь с диабетом

Это жизнь

Aufrufe 385 145

Рыбалка на новом Снегоходе BRP

37:14

Рыбалка на новом Снегоходе BRP

Это не Диалоги О Рыбалке

Aufrufe 59 310

10 tatsächlich existierende unnormal große Schiffe

11:24

Eine 370€ Enttäuschung - LEGO® Technic 42083 - Bugatti Chiron

28:10

Eine 370€ Enttäuschung - LEGO® Technic 42083 - Bugatti Chiron

Held der Steine Inh. Thomas Panke

Aufrufe 2 000 000

JP checked Tesla in LA! | Tesla Model 3  | GRIP

14:13

JP checked Tesla in LA! | Tesla Model 3 | GRIP

GRIP - Das Motormagazin

Aufrufe 928 000

Scarica APK | -> Progressive Rock | Facebook